Payment News KW 12 18.03.2019, 14:45 Uhr

Betrüger bei eBay nutzen Video-Ident für falsche Bankkonten

Die Payment-News der Woche: Betrüger bei eBay nutzen Video-Ident für falsche Bankkonten / Wirecard: weitere Ermittlungen, Manager beurlaubt / FIS kauft Worldpay / Vorbereitung auf Zwei-Faktor-Authentifizierung
(Quelle: shutterstock.com/mirtmirt)
Die Payment News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Montag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

News

Betrüger bei eBay nutzen Video-Ident für falsche Bankkonten: Seit einigen Monaten häufen sich Betrugsfälle, bei denen Kriminelle gefälschte Stellenanzeigen bekannter Unternehmen schalten und Job-Interessenten im Rahmen des Bewerbungsverfahren dazu bringen, sich über ein Video-Ident-Verfahren zu legitimieren. Anschließend eröffnen die Betrüger mit der gestohlenen Identität ein Bankkonto, auf das sie sich bei betrügerischen Angeboten etwa auf eBay die Kaufsumme überweisen lassen. >>> Sueddeutsche.de
Wirecard kommt nicht zur Ruhe: Der Payment-Technologie-Dienstleister Wirecard kämpft weiterhin mit Betrugsvorwürfen und Kursturbulenzen.  Der Manager, dem Betrügereien bei Wirecard in Singapur vorgeworfen werden, wurde laut Wirecard beurlaubt, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind. Inzwischen nehmen die Strafverfolger auch das Indien-Geschäft unter die Lupe. Ermittelt wird gegen Wirecard-Mitarbeiter und mehrere Gesellschaften des Konzerns wegen möglicher strafbarer Handlungen, unter anderem Geldwäsche und Dokumentenfälschung. Wirecard erklärte dazu, die Inhalte bezüglich der indischen Transaktion  seien nicht neu und bereits mehrfach auch durch externe Prüfungen widerlegt worden. Die Aktie rutsche erneut ab. >>> Wirtschaftswoche.de  >>> Boerse.Ard.de  
Nur fünf Prozent zahlen häufig mit dem Handy:  Die deutschen Verbraucher sind noch immer sehr zögerlich, wenn es um das Bezahlen mit dem Smartphone an der Ladenkasse geht. Nur gut fünf Prozent zahlen sehr oder eher häufiger per Handy, knapp 88 Prozent haben es noch nie getan. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsunternehmens Civey. Haupthindernis sind nach wie vor Sicherheitsbedenken. Die Mehrheit der Befragten glaubt auch nicht, dass das Handy die Giro- oder Kreditkarte an der Ladenkasse mittelfristig ablösen wird. >>> Onlinehaendler-News.de
Paypal führt Echtzeitüberweisung vom Paypal-Konto auf ein Bankkonto ein: In den USA ermöglicht der Zahlungsdienstleister Paypal ab sofort in Echtzeit Überweisungen von einem Paypal-Nutzerkonto auf ein Bankkonto. Damit können Paypal-Nutzer ihr Geld umgehend an einem Bankautomaten von ihrem Bankkonto abheben. Bisher dauert eine solche Überweisung mindestens einen, oft zwei bis drei Tage. Die Blitzüberweisung kostet ein Prozent der Transaktionssumme, jedoch maximal zehn US-Dollar. Der Service soll auf andere Länder ausgedehnt werden, wann und wo genau ist aber noch nicht bekannt.  >>>Techcrunch.com
US-Payment-Dienstleister FIS will Worldpay übernehmen: Der Trend zur Konsolidierung und globalen Ausrichtung bei Payment Service Providern hält an. Der US-Payment-Dienstleister Fidelity National Information Services, kurz FIS, will den britischen Service Payment Provider Worldpay kaufen. Worldpay hatte zuletzt einen Marktwert von 27 Milliarden Euro, FIS bietet umgerechnet rund 38 Milliarden Euro.  >>> Manager-Magazin.de  >>> Worldpay.com (Pressemitteilung)
Vorbereitungen auf Zwei-Faktor-Authentifizierung: Am 14. September 2019 tritt die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung in Kraft. Dann müssen Online-Zahlungen mit einem zweiten Merkmal abgesichert werden, das nur der Nutzer kennt oder besitzt. Dies kann ein Fingerabdruck oder eine PIN sein. Es gibt jedoch auch Ausnahmen, etwa Kleinbeträge. Außerdem sind nicht alle Zahlungen gleichermaßen betroffen. >>> Welt.de >>> PaymentandBanking.de (Podcast)

Smava wirbt erneut mit Negativzinsen: Das Kreditportal Smava sichert sich erneut Aufmerksamkeit mit Negativzinsen. Dafür hat das Unternehmen den Zinssatz seines Negativzins-Kredits auf minus zehn Prozent gesenkt. Wer sich 1.000 Euro leiht, muss laut Smava maximal 894 Euro zurückzahlen. Das Angebot gilt bis 28.03.2019. Bereits Mitte Februar hatte Smava solche Kredite angeboten. >>> Smava.de
Conversational Banking mit "Amelia": Der Lösungsanbieter IPsoft hat eine Conversational-Banking-Lösung namens "1Bank" auf den Markt gebracht. Sie ermöglicht Bankkunden, Services wie eine Kontoeröffnung, die Verwaltung von Daueraufträgen und Überweisungsaufträge über einen Chat mit der virtuellen Assistentin "Amelia" zu nutzen. Die Aufträge können per Sprach- oder per Texteingabe erteilt werden. Die Lösung kann Unternehmensangaben zufolge in bereits bestehende Banklösungen, zum Beispiel in Online-Banking-Portale oder Selbstbedienungsterminals, integriert werden. >>> IT-Finanzmagazin.de

Kurz notiert

  • Die Fachhochschule St. Pölten hat eine Open-Source-Lösung entwickelt, die vor dem unbefugten Generieren von Krypto-Währungen auf dem eigenen Rechner schützt. >>> mehr
  • Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken ist zuversichtlich, dass Kunden der VR-Banken noch in diesem Jahr Apple Pay offen steht. >>> mehr
  • Einer Umfrage des Informationsdienstleisters Crifbürgel zufolge haben 69 Prozent der Verbraucher noch nie etwas von der EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 gehört. >>> mehr

Schon gewusst...?
Wie sieht das perfekte Zahlungserlebnis aus? Dieser – akademisch wirkenden - Frage widmet sich das Web-Magazin Pymnts.com. Und auch wenn das Ergebnis banal erscheint: Zahlung ist nicht gleich Zahlung. Daher kommt es auch beim Bezahlen darauf an, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, um hoch kuratierte, maßgeschneiderte Bezahl-Erlebnisse zu schaffen. Möglich ist dies beispielsweise durch auf das Bezahlverhalten ausgelegte Kunden-Personas.  Dies dient einer langfristigen Kundenbindung. >>> Pymnts.com



Das könnte Sie auch interessieren