In eigener Sache 11.02.2019, 06:00 Uhr

Shop-Award 2019: Die Shortlist steht

Beim Shop-Award 2019 wird es für die Jury so eng wie noch nie, denn die Ansprüche der 245 Bewerber an User Experience, Markenbildung und Einzigartigkeit sind hoch.
(Quelle: Ebner Media Group)
Bereits zum 9. Mal wird INTERNET WORLD BUSINESS dieses Jahr am Vorabend der INTERNET WORLD ­EXPO im Rahmen einer exklusiven Gala den ­renommierten Shop Award vergeben - und 2019 wird dabei einiges anders sein als bisher: Statt wie im letzten Jahr fünf gibt es dieses Mal nur noch vier Preise; die bisherigen Kategorien "Bester Online ­Pure-Player" und "Bester Multichannel-Händler" verschmelzen zur neuen Königsklasse "Bester Online-Einzelhändler". ­
Damit tragen wir der Omnichannel-DNA des modernen Kunden Rechnung, der von seinem Händler immer bestmögliche ­Beratung und größtmöglichen Service ­erwartet: egal, ob an der Ladenkasse, im Online Shop oder beim mobilen Checkout.
Deshalb mischen sich in der neuen Kategorie klassische Online Pure-Player mit Multichannel-Händlern - so, wie es der surfende Online-Kunde auch erlebt. Die Kategorien "Bester Marken-Shop", "Bester B2B-Shop" sowie "Hidden Champion" bleiben erhalten, werden aber erstmals durch den Publikumspreis "Händler des Jahres" ergänzt.
Schließlich wird die Entscheidung der Shop-Award-Jury seit Jahren immer schwieriger, weil sich die Shops auf höchstem Niveau oft nur noch in Nuancen unterscheiden - da schien es uns nur recht und billig, den Kreis der Entscheider zu vergrößern. Über 2.700 Leser von INTERNET WORLD BUSINESS und Internetworld.de haben für ihren Favoriten aus zehn von unserer ­Expertenjury ­vorgeschlagenen Shops abgestimmt - und das Kopf-an-Kopf-Rennen um die vordersten Plätze bestätigt uns nur in unserer ­Ansicht, dass der Kampf um die E-Commerce-Krone immer härter wird.  

Die besten Online-Händler setzen auf spezielle USPs

Das fiel der Jury besonders in der Kategorie "Bester Online-Einzelhändler" auf. Denn die fünf Shops, die es in dieser umkämpften Kategorie in die Shortlist geschafft haben, überzeugen jeder für sich mit ganz eigenen Stärken. Da stehen die After-Sales-Spezialisten von AO Deutschland, die Sperrgut-Artikel kostenlos in 20 Minuten genauen Zeitfenstern zum Wunschtermin versenden, neben den Multichannel-Profis von Media-Markt, die seit Neuestem mit Voice Commerce experimentieren. Daneben tummelt sich der Bergzeit-Shop, der so viel wertvollen Content auf die Seite bringt, dass sich kaum sagen lässt, wo der Shop aufhört und das Magazin anfängt. Oder Keller-Sports, für deren aufwendige Produktseiten sogar das Wort "Inszenierung" irgendwie zu schwach ist. Zu Recht dort vertreten ist aber auch Springlane, der mit seinem Strategiewechsel vom Händler zum Eigenmarkenhersteller für einen Trend im E-Commerce steht - und für eine erfolgreiche ­Methode, sich gegen Amazon abzugrenzen. 
Denn darum ging es der Jury in diesem Jahr vorrangig: Wir wollten unter 245 Einreichungen die Shops finden, die gegen den übermächtigen Online-Marktplatz bestehen können, mit tollen Services, perfekten Nischensortimenten, überragender Beratung - oder mit diesem speziellen Pfiff, der Online Shopping besonders macht.
Die finalen Sieger werden am 11. März im Rahmen eines exklusiven Gala-Dinners im Münchner Fünf-Sterne-Hotel Bayerischer Hof prämiert - dank freundlicher Unterstützung unserer vier Exklusivsponsoren best itheidelpayKommerz und der PVS Gruppe sowie unserem Barsponsor AM Automation.
Und das sind die Shortlist-Kandidaten, die auf einen Preis hoffen dürfen:

Kategorie 1: Bester Online-Einzelhändler


Die fünf Shortlist-Kandidaten in der neuen Kategorie "Bester Online-Einzelhändler" überzeugen jeder für sich mit ganz eigenen Stärken.

Kategorie 2: Bester Marken-Shop


Viele Markenshops im Test begeisterten die Jury auf dem Desktop, hatten aber mobil ihre Schwächen. Doch bei unseren Bewertungen galt die Prämisse "Mobile First". Und folgende Shops haben da am meisten überzeugt:

Kategorie 3: Bester B2B-Shop


An die besten B2B-Shops stellt die Jury noch härter Anforderungen in Sachen Customer Centricity, nimmt aber dafür Abstriche bei der Produktpräsentation in Kauf. Auch die Mobiloptimierung wurde noch nicht so stark gewichtet wie in den anderen Kategorien.

Kategorie 4: Hidden Champion


In der Kategorie Hidden Champions werden Shops ausgezeichnet, die die Jury durch einen besonderen USP besonders begeistern. In diesem Jahr haben sich die folgenden Kandidaten durchgesetzt:

Kategorie 5: "Händler des Jahres" (Leserwahl)




Das könnte Sie auch interessieren