Kommentar 08.10.2019, 16:17 Uhr

Was einem Kunden blüht, der auf Mobile.de auf den Kredit-Button klickt

Marketing mit der Dampfwalze: Autokauf im Netz verlangt vom Verbraucher bisweilen Nehmerqualitäten. Zum Beispiel, wenn er sich - ganz unverbindlich - über die Konditionen für eine Finanzierung informieren möchte.
(Quelle: Screenshot)
Zuerst ein Disclaimer: Ich mag Mobile.de. Ich habe meine letzten vier Autos über dieses Portal gefunden, und meine letzten drei Motorräder auch. Ich bin ein Petrolhead, und da ist Mobile.de bei mir gesetzt.
Im Moment bin ich auf der Suche nach einem neuen Auto - natürlich bei Mobile.de. Wenn man sich bei Mobile.de die Angebotsseiten ansieht, fällt sofort auf, dass bei der im Jahr 1996 gegründeten Plattform der Vermittlung von Krediten offenbar besondere Bedeutung beigemessen wird. Neben jedem Angebot prangt eine Action Box mit der Funktion "Finanzierung berechnen".
Was passiert eigentlich, wenn man auf diesen Button klickt? Schließlich sind die Zinsen niedrig und nicht jeder hat einen Haufen Bargeld herumliegen, den er gerade nicht braucht. Also los.
Die Website verspricht, einem ein unverbindliches Finanzierungsangebot zu machen. Dazu benötigt sie natürlich Daten, die jedoch in wenigen Minuten eingegeben sind. Im Großraumbüro zum Beispiel, während der Mittagspause. Doch noch während ich die letzten Daten eingebe, klingelt mein Handy. Am Telefon ist ein Mitarbeiter vom Kreditvermittler Smava, der freundlich fragt, ob ich irgendwelche Fragen zum meinem Kredit hätte. Ich kann den Mann relativ schnell abwimmeln, er möge doch bitte seine Angebote per Mail schicken. Wenige Augenblicke später piept das Smartphone erneut: Die Firma Carcredit begrüßt mich als "sehr geehrter carcredit.de-Kunde" und teilt mir mit, dass der von mir beantragte Kredit genehmigt sei. Habe ich bei denen einen Kredit beantragt? 
Ich fühle mich verfolgt.
Am nächsten Tag finde ich zwei DIN-A4-Umschläge in meinem Briefkasten, einer von Smava, einer von der Targo-Bank. Darin komplett ausgefüllte Unterlagen für einen Bankkredit. Derweil meldet sich ein nicht näher benannter "Michael von Mobile.de" in meiner Mailbox und macht Druck: Ich müsse mich unbedingt über die günstigen Kreditkonditionen informieren und einen Kredit beantragen, denn nur so könne ich mir beim Autohändler Barzahler-Konditionen sichern. Ich kenne Michael nicht persönlich, aber seitdem ich ein Auto auf Mobile.de suche, habe ich von ihm schon öfter Post bekommen. 
Nachts habe ich einen kurzen Fiebertraum: Die gesamte deutsche Kreditwirtschaft ist hinter mir her. Sie will mir unbedingt den Ankauf eines Gebrauchtwagens finanzieren. Die Weltwirtschaftskrise muss so lange warten.
Als Verbraucher denke ich bei diesem massiven Auftritt an eine Drückerkolonne. Und als Fachmann frage ich nach dem Sinn dahinter: Man erhält fertig ausgefüllte Kreditdokumente, bevor man überhaupt weiß, ob man das angebotene Auto überhaupt kaufen will - und letztendlich zu welchem Preis. Was, wenn man noch ein paar Hunderter mehr braucht, weil noch ein Satz Winterreifen drauf kommt?
Übrigens: Es scheint viel schwerer zu sein, ein Auto zu kaufen als das Geld dafür zu besorgen. Geht man nach meinen Kreditzusagen, könnte ich drei Autos kaufen - wenn ich wüsste, wo sie stehen.



Das könnte Sie auch interessieren