Foto: shutterstock.com/Kb-photodesign; Ket4up
DSGVO
Mit Inkrafttreten der DSGVO gilt in Deutschland auch eine neue Version des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), die die Regelungen der DSGVO in deutsches Recht umsetzt. Die DSGVO ersetzt eine EU-Datenschutzrichtlinie aus den 1990er Jahren und ist im Gegensatz zu dieser Richtlinie eine Verordnung, also geltendes EU-Recht, an das sich alle Mitgliedsstaaten zu halten haben.
Die DSGVO regelt die Erfassung, Speicherung, Verarbeitung und Weitergabe personenbezogener Daten. Von ihr ist jede Stelle betroffen, die mit solchen Daten umgeht. Eng mit der DSGVO verwoben, jedoch nicht identisch, ist die EU-Privacy-Verordnung, die vor allem im Bereich Tracking und Targeting für Website-Betreiber und Online-Marketiers viele Herausforderungen birgt. Im Gegensatz zur DSGVO ist die EU-Privacy-Verordnung jedoch noch nicht abschließend beraten. Ein Inkrafttreten wird nicht vor 2019 erwartet.
  
Statt DSGVO wird häufig auch die englische Bezeichnung verwendet, sie lautet EU General Data Protection Regulation (GDPR).
weitere Themen
Risiken im Cyberspace
07.10.2019

Wenn das Internet der Dinge zur Gefahr wird


EuGH-Urteil
01.10.2019

Voreingestellte Einwilligung in Cookies ist unzulässig


Millionen-Strafen verhängt
23.09.2019

DSGVO zeigt ihre Zähne


Datenschutz
17.09.2019

DSGVO: Nur von einem Viertel der deutschen Unternehmen umgesetzt


Verarbeitung von Nutzerdaten
11.09.2019

Bundesverwaltungsgericht verhandelt zu Datenschutzstreit bei Facebook-Seiten



In Berlin und Frankfurt
28.08.2019

Microsoft startet neuen Anlauf für eine Cloud aus Deutschland


Sprachassistent
27.08.2019

Hamburger Datenschützer erwartet Änderungen bei Google-Mitschnitten


Wettbewerbsrecht
26.08.2019

OLG kritisiert die Vorwürfe des Kartellamts gegen Facebook


Keine absolute Sicherheit
26.08.2019

Schwachstellen bei den 100 beliebtesten FinTech-Apps entdeckt


Android-Plattform
20.08.2019

Google übermittelte jahrelang Daten an Netzbetreiber